Heiratsantrag im Urlaub

Wir hatten uns nun endlich nach langem hin und her für drei Wochen Griechenland entschieden und ich hatte jetzt die Möglichkeit Nicole den lange versprochenen Heiratsantrag zu machen. Vor zwei Wochen hatte ich die Trauringe im Internet mithilfe von einem Produktkonfigurator herausgesucht und anhand eines Konfigurators erstellt. Heute habe ich die Ringe abgeholt und diese auch gleich in meiner kleinen Tasche versteckt. Nicole hat bis jetzt nichts davon bemerkt, dass ich ihr im Urlaub einen Heiratsantrag machen werde. Morgen fliegen wir von Hamburg nach Athen und dann mit dem Schiff weiter nach Paros. Wir wollen dann mehrere Inseln besuchen und jeweils für ein paar Tage dort bleiben. Am Flughafen angekommen hätten wir beinahe unseren Flug verpasst, da der Zoll mein Tauchermesser beschlagnahmt hat und die Bearbeitung der Formalitäten über eine Stunde in Anspruch genommen hatte. Endlich konnten wir das Flugzeug besteigen und setzten uns an unsere vorgegebenen Plätze. Natürlich saß ich wieder am Fenster, da ich ein wenig Flugangst habe und mich durch den Blick aus dem Fenster ablenken kann. Wir kamen um die Mittagszeit in Athen an und es war über 30 Grad warm. Nach dem wir unser Gepäck wieder hatten, suchten wir uns das nächste Taxi und fuhren nach Piräus zum Hafen. Dort nahmen wir, anstatt der Fähre, das Schnellboot und werden diese Wahl unser ganzes Leben nicht vergessen. Wir kamen am frühen Nachmittag in einen lokalen Sturm auf See und ich musste mich die ganze Zeit übergeben. Nach einer gefühlten Ewigkeit kamen wir endlich in Paros an und am Pier sprachen uns auch schon die ersten Leute mit Pensionen zum Übernachten an. Wir hatten natürlich gebucht und unser Bus vom Hotel stand schon in zweiter Reihe am Anlegeplatz des Bootes. Am Hotel angekommen ließen wir uns erstmal unser Zimmer mit Meerblick zeigen und nahmen einen Drink an der Bar des Hoteleigenen Pools zu uns. Danach machten wir uns frisch und gingen zum Abendbrot in die Altstadt. Natürlich nahm ich meine Kamera mit, da ich begeisterter Hobbyfotograf bin und damit immer Nicole ein wenig nervte. Als wir am Hafen vorbeigingen, bemerkten wir, dass viele einheimische hektisch umherliefen und Autos mit ihren Scheinwerfern in Richtung Ausgang der Bucht leuchteten, da es ja schon mittlerweile Dunkel geworden war. Wir konnten uns allerdings keinen Reim darauf machen, warum die Leute hier so panisch herumliefen. So suchten wir uns ein nettes Lokal in der Altstadt und bestellten erstmal ein üppiges drei Gänge Menü. Als wir dann den Ouzo serviert bekommen hatten, nahm ich meinen ganzen Mut zusammen und holte die Trauringe hervor, kniete mich vor Nicole hin und hielt um ihre Hand an. Seitdem sind einige Jahre vergangen und wir sind schon lange verheiratet. Wir denken heute noch an diesen denkwürdigen Urlaub zurück, da wir ja am nächsten Tag erfahren hatten, dass die Fähre, die wir sonst genommen hätten, am Eingang der Bucht zerschellt war. Wir hätten diesen Unfall vielleicht auch nicht überlebt und ich hätte Nicole nicht den Heiratsantrag machen können.